Schritt 8: Einweisung in die neuen Technologien

Sie haben viel Geld, Zeit und Energie in die energetischen Sanierungsmaßnahmen an Ihrem Haus investiert. Jetzt sollen die erneuerten Teile auch lange halten und dauerhaft Strom und Heizöl einsparen. Dafür braucht es die richtige Pflege. Regelmäßige Kontrollen und Wartungsmaßnahmen sind vor allem an den folgenden Stellen anzuraten:

  • Dachrinnen und Kellerschächte: Achten Sie darauf, dass diese Entwässerungssysteme nicht durch Laub o.ä. verstopft werden.
  • Heizkörper: Entlüften Sie Ihr Heizungssystem bevor die Heizperiode beginnt.
  • Heizungsanlage: Lassen Sie regelmäßig Ihre Heizung durch einen Fachbetrieb inspizieren. Dieser prüft die Regelungs- und Sicherheitseinstellungen, reinigt Kessel und Brenner, tauscht Verschleißteile wie Brennerdüse und Filter aus und nimmt eine Messung der Abgaswerte vor. Zusätzlich sollten Sie von Zeit zu Zeit einen hydraulischen Abgleich vornehmen lassen, bei dem Einstellungen der einzelnen Komponenten der Heizungsanlage, wie der Heizkessel, die Pumpen, Rohrleitungen, Heizflächen und Thermostatventile, auf einander abgestimmt werden.
  • Filter: Wasserfilter, Filter in der Belüftungsanlage oder auch kleine Badfilter müssen regelmäßig ausgetauscht werden.
  • Fenster und Türen: Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob die Beschläge noch richtig eingestellt sind, sodass sie leicht zu betätigen sind und dicht schließen.

Richtiges Lüften, bei dem die warme und feuchte Raumluft vollständig entweichen kann, eine angemessene Heizungsregelung und eine passende Möblierung, die Wärmestaus vor Heizkörpern ausschließt, tragen außerdem dazu bei, dass Sie dauerhaft und effektiv Energie einsparen.

Drucken Drucken
 



Moderniserungsplaner