Baubegleitung

Während der Bauarbeit an Ihrem Haus – und sei sie noch so gut geplant – kann immer etwas schief gehen. Wenn Arbeiten unkoordiniert ablaufen oder nicht fachgerecht ausgeführt werden, muss dies schnell erkannt werden, sonst kommt es zu unvorhergesehenen Mehrkosten. Deshalb ist eine fachkundige Kontrolle der Baustelle durch einen erfahrenen Baubegleiter dringend anzuraten. 

Häufig wissen die ausführenden Handwerksbetriebe nicht, welche fatalen Folgen selbst kleinste, falsch ausgeführte Details, wie zum Beispiel nicht gedämmte Fensterbänke oder auch kleine Wärmebrücken, haben können. Doch gerade bei den Dämm- und Fensteranschlussarbeiten darf es keinen Pfusch geben.

Regelmäßig, am besten einmal pro Woche sollten Sie mit Ihrem Baubegleiter eine Baustellenbegehung unternehmen, bei der er sie über die Fortschritte der Arbeiten und mögliche Probleme informiert. Aufgabe des Baubegleiters ist es, den Bauzeitplan im Blick zu behalten und die Bauleistung auf Übereinstimmung mit der Ausführungsplanung und den anerkannten Regeln der Technik zu überwachen.

Da Sie bei einer energetischen Sanierung für gewöhnlich während der Bauarbeiten auch im Haus wohnen, haben Sie die Baustelle ständig im Blick und können sie gegebenenfalls auch fotografisch gut dokumentieren. Die Baubegleitung durch einen Sachverständigen bei einer energetischen Sanierung wird durch die KfW-Bank gefördert. Eine Baubegleitung kann durch den qualifizierten Energieberater erfolgen.

Drucken Drucken
 



Moderniserungsplaner