Effiziente Heizungspumpe

Die Heizungspumpe ist das Zentrum einer jeden Heizungsanlage. Sie sorgt dafür, dass das Heizwasser im Heizkreislauf zirkuliert und die Wärme im Gebäude verteilt. In den vergangenen Jahren entwickelte sich die Technologie hin zu energie- und kostensparenden, hocheffizienten Heizpumpen.

Ältere Pumpen sind oft nicht regelbar und arbeiten auf einem konstant hohen Niveau. Das heißt, die Pumpe arbeitet immer mit voller Kraft und passt sich nicht den Anforderungen an, beziehungsweise lässt sich nicht regeln. Deshalb verschwendet diese Art der Heizungspumpe Energie und Geld.

In der Vergangenheit wurden Heizungspumpen zudem oft falsch eingestellt und zu groß ausgelegt. Eine sehr groß dimensionierte Pumpe sollte Schwankungen ausgleichen und ein Gebäude zuverlässig mit Wärme versorgen. Es wurde quasi ein Absicherungsaufschlag in die Auslegung und Berechnung einkalkuliert. Deshalb wurden Heizungspumpen bis zu dreifach überdimensioniert.

Nicht effiziente Heizungspumpen verursachen hohe StromkostenDetails

Verschiedene Institute gehen davon aus, dass der Verbrauch alter Heizungspumpen 20 Prozent der jährlichen Stromkosten eines Haushaltes ausmachen kann. Doch auch bei neueren Pumpen kann sich der Austausch lohnen, denn Hocheffizienz-Modelle machen sich insbesondere bei weiter steigenden Strompreisen schnell bezahlt.

Arten von HeizungspumpenDetails
  • ungeregelte Standardpumpe: wird nicht mehr hergestellt, ist aber noch in älteren Gebäuden zu finden
  • mehrstufig ungeregelte Heizungspumpe mit drei einstellbaren Leistungsniveaus: kein dauerhafter Volllastbetrieb, aber nicht effizient
  • elektronisch druckgeregelte Heizungspumpen: selbstregelnd je nach Heizsituation. Hohe Pumpleistung bei großem Druck bei großer Abnahme von Heizungswasser, geringere Pumpleistung, sobald der Druck im Heizsystem nachlässt. Laut Stiftung Warentest wird nur 6 Prozent der Betriebszeit in Volllast gefahren. Das verdeutlicht das Einsparpotenzial gegenüber den dauerhaft vollastfahrenden, nicht-regelbaren Heizungspumpen.
  • hocheffiziente Heizungspumpen: modernste Art der Heizungspumpe. Vom Arbeitsprinzip wie eine druckgeregelte Pumpe, jedoch ist der Motor elektrisch geregelt und effizienter. Eine hocheffiziente Heizungspumpe verbraucht nur noch drei bis dreißig Watt.

Durch die Kombination von neuer, hocheffizienter Heizungspumpe und optimierter Heizungsanlage können die Stromkosten um 80 Prozent gesenkt werden. Eine Leitungsaufnahme von 15 Kilowatt ist ausreichend, um die Versorgung mit Wärme zu gewährleisten.

Empfehlungen zum Austausch der HeizungspumpeDetails

Sollte die derzeit eingesetzte Heizungspumpe einen Energieverbrauch von mehr als 15 kWh aufweisen, ist ein Austausch wirtschaftlich sinnvoll, da schon Einstiegsmodelle der hocheffizienten Heizungspumpen günstig und langlebig sind. Den Wert der Leistungsaufnahme weist das Typenschild der Heizungspumpe auf.

Hocheffiziente Heizungspumpen gehören zur Energieeffizienzklasse A. Die Einteilung entspricht dem gängigen System, das auch für andere Haushaltsgeräte wie Kühlschränke gilt. Die Pumpen sind mit dem Aufkleber der Energieeffizienzklassen versehen.

Mit Beginn des Jahres 2013 erhöhten sich die Anforderungen an die Energieeffizienz von Umwälzpumpen im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie. Der Energie-Effizienz-Index (EEI) löst die Energielabel A bis G ab. Der EEI darf maximal bei 0,27 liegen. Mit in Kraft treten dieser Richtlinie können 90 Prozent der aktuellen Heizungspumpen nicht mehr verkauft werden. Beim Kauf einer Heizungspumpe muss daher dringend auf die Einhaltung des EEI geachtet werden.

Für den Fall, dass eine Heizungspumpe im Heizkessel integriert ist, muss der Hersteller angefragt werden, welche hocheffiziente Heizungspumpe eingesetzt werden kann. Die Auswahl einer falschen Pumpe kann den Kessel unter Umständen beschädigen.

Dem Austausch einer alten Pumpe durch eine hocheffizienten Heizungspumpe sollte unbedingt ein hydraulischer Abgleich folgen, um die gleichmäßige Wärmeverteilung im Haushalt sicher zu stellen. Wird beides gleichzeitig durchgeführt, können die Energiekosten nochmals reduziert werden.

Ein Energieberater berät neutral und herstellerunabhängig. Ebenso stehen erfahrene Fachbetriebe bei der Beratung und Umsetzung zur Verfügung.

Drucken Drucken
 



Moderniserungsplaner